30 Jahre erfolgreiche Jugendarbeit - Jugendfeuerwehr der Hansestadt Uelzen feiert Jubiläum

30 Jahre erfolgreiche Jugendarbeit – Jugendfeuerwehr der Hansestadt Uelzen feiert Jubiläum

Im Feuerwehrgerätehaus in Veerßen wurde am 11. September 1987 der Grundstein für 30 Jahre erfolgreiche Jugendarbeit in der Freiwilligen Feuerwehr Uelzen gelegt. Der damalige Stadtbrandmeister Carl Knoth freute sich über die Bereitschaft der Feuerwehr Veerßen , eine Jugendgruppe in ihre Wehr aufzunehmen.

Die Jugendfeuerwehr Uelzen als damalige Jugendfeuerwehr Uelzen – Ortsteil Veerßen wurde unter Hauptfeuerwehrmann Jürgen Rühmann als Jugendwart gegründet. Unterstützt wurde er von seinem Stellvertreter Jürgen Dreger.
Ein Programm wurde aufgestellt, die ersten neun Jugendlichen hatten sich für den Dienst in der Jugendfeuerwehr gemeldet.
Das Konzept Jugendfeuerwehr ging auf, bereits am 21.12.1987 beträgt die Mitgliederzahl insgesamt 12 Jugendliche, davon ein Mädchen, welche sich wöchentlich freitags von 16 Uhr bis 18 Uhr zum Dienst trafen.
Am 19.07.1998 trennten sich die Wege in der Jugendarbeit beider Feuerwehren, die Jugendfeuerwehr Uelzen und die Jugendfeuerwehr Veerßen gingen fortan getrennte Wege.

In den ersten Jahren nach der Gründung zeichneten einige besondere Erfolge die Jugendfeuerwehr Uelzen aus, so zum Beispiel 1998, als Sie den 3. Platz bei den Kreiswettbewerben erreichten und im darauffolgenden Jahr den 1. Platz belegten.
Bei den jährlichen Schwimmwettkämpfen sicherten sich die Jugendlichen drei Jahre in Folge (’89, ’99 und 2000) den 1. Platz.
Den sportlichen Geist zeigten die Jugendlichen bei dem Volleyballturnier 1999, als sie als Sieger hervorgingen.
Besonders hervorzuheben ist die Übergabe, des durch den Förderverein beschafften Mannschaftstransportwagen sowie die Übergabe eines Anhängers mit Plane für die Jugendfeuerwehr im Jahr 2000.
Fahrten und Lager auf Kreis- und Bezirksebene standen genau so auf dem Plan, wie der jährliche Besuch der Jugendfeuerwehr Boldixum/Föhr.

Heute, 30 Jahre später, setzt die Jugendfeuerwehr auf innovative Wege, gerade in der Nachwuchsgewinnung. So verrichteten zum 31.12.2016 14 Jugendliche, darunter zwei Mädchen, ihren Dienst in der Jugendfeuerwehr.
Unter der Leitung von Timo Gawol und Kevin Köllmann findet der Dienst, wie jeher, jeden Freitag ab 16 Uhr auf dem Gelände der Feuerwehr Uelzen an den Bartholomäiwiesen statt.
An den Dienstabenden üben die jugendlichen Brandschützer unter anderem die Grundtätigkeiten im Lösch- und Hilfeleistungseinsatz, beschäftigen sich mit der Ersten Hilfe, erlernen den Umgang mit Geräten und kümmern sich um die Sicherheitsvorschriften im Feuerwehrdienst. So lernen die 10 bis 18 Jahre alten Jugendlichen spielerisch die Aufgaben der Freiwilligen Feuerwehr kennen.

Gemeinsam mehr schaffen – unter diesem Motto finden regelmäßig Dienste mit anderen Jugendfeuerwehren und anderen Hilfsorganisationen statt.
So verwandelte sich zum Beispiel die Feuerwache in Uelzen im Sommer des letzten Jahres für 24 Stunden in eine hauptamtliche Wache, welche durch die Jugendfeuerwehr Uelzen, Holdenstedt und der THW-Jugend aus Uelzen besetzt wurde.
In diesem Zeitraum hatten die angehenden Einsatzkräfte die Möglichkeit, bei simulierten Einsatzszenarien, in den Aktiven Einsatzdienst einzutauchen und so bei praktischen Tätigkeiten die Arbeit der aktiven Einsatzkräfte näher kennenzulernen und erlerntes Wissen praktisch anzuwenden.

Mit diesem großen Spektrum an Möglichkeiten für die Jugendlichen kann die Jugendfeuerwehr Uelzen auf 30 Jahre erfolgreiche Jugendarbeit zurückblicken.