034. Hilfeleistung - - Tierrettung - Hund in See eingebrochen

034. Hilfeleistung – – Tierrettung – Hund in See eingebrochen

Datum: 28. Februar 2018 
Alarmzeit: 11:25 Uhr 
Alarmierungsart: Schleife 1 
Art: Technischer Einsatz  
Einsatzort: Oldenstadt – O-See 
Einsatzleiter: Stellv. OrtsBM Oldenstadt 
Mannschaftsstärke:
Fahrzeuge: KdoW / BvD (Florian Uelzen 15-10-11) , MLF (Florian Uelzen 15-42-12) , OrtsBM (Florian Uelzen 15-03-10) , Schlauchboot (Eis- und Wasserrettung)  
Weitere Kräfte: FF Oldenstadt , Polizei , Pressesprecher Feuerwehr , Rettungsdienst  


Einsatzbericht:

Am 28.02.2018 gegen 11.25 Uhr wurde die Schwerpunktfeuerwehr Uelzen zusammen mit der Ortsfeuerwehr Oldenstadt zu einem Hilfeleistungseinsatz an den Oldenstädter See alarmiert. Gut 50 m vom Ufer entfernt war ein Berner Sennenhund durch die Eisdecke gebrochen. Beim Versuch den Hund zu retten brach der 53 jährige Besitzer ebenfalls ein. Dieser konnte sich unverletzt aber unterkühlt selbst retten. 

Nach dem Eintreffen der Feuerwehren wurden umgehend zwei Feuerwehrleute (SB) mit Eisrettungsanzügen ausgerüstet. Unter Eigensicherung wurde mittels Schleifkorbtrage sowie Steckleiterteilen zum eingebrochenen Hund vorgegangen. Nach Erreichen der Einbruchstelle konnte der Hund deutlich unterkühlt gerettet und seinem Herrchen übergeben werden. 

An dieser Stelle nochmals der Hinweis: Das Betreten von nicht freigegeben Eisflächen kann lebensgefährlich sein. Sollten Sie Zeuge eines „Einbruches“ ins Eis sein, laufen Sie auf keinen Fall zum Verunglückten. Setzen sie SOFORT einen Notruf ab und sprechen Sie beruhigend mit dem Verunglückten. 

Leiten Sie diese Hinweise auch an Kinder und ausländische Mitbürger weiter und weisen sie auf die unmittelbare Gefahr hin!