096. H1 – Gebäude lüften

Datum: 31. Mai 2023 um 9:28 Uhr
Alarmierungsart: Schleife 1
Einsatzart: Technischer Einsatz 
Einsatzort: Uelzen – Fritz-Röver-Straße
Einsatzleiter: BvD S.Stark
Mannschaftsstärke: 8
Fahrzeuge: HLF 20 (Florian Uelzen 15-48-11) , KdoW / BvD (Florian Uelzen 15-10-11) , MLF (Florian Uelzen 15-42-12) 
Weitere Kräfte: Polizei 


Einsatzbericht:

LG: ++ Plastikbeutel mit Kleidung im Eingangsbereich in Brand gesetzt – polizeilich bekannter Täter ergreift die Flucht – geringer Sachschaden – Ermittlungen dauern an

 

Uelzen – Plastikbeutel mit Kleidung im Eingangsbereich in Brand gesetzt – polizeilich bekannter Täter ergreift die Flucht – geringer Sachschaden – Ermittlungen dauern an

Einen Plastikbeutel mit Kleidung setzte ein Mann in den Morgenstunden des 31.05.23 im Eingangsbereich des Amtsgerichts in Uelzen in der Fritz-Röver-Straße in Brand. Es entstand geringer Sachschaden, der aktuell mit gut 100 Euro beziffert wird. Der Mann hatte gegen 09:30 Uhr den durch eine Eingangsschleuse gesicherten Bereich betreten, den Plastikbeutel mit Bekleidung abgelegt und diesen dann mittig im Raum auf dem Teppichboden liegend in Brand gesetzt. Bediensteten der Wachtmeisterei griffen ein und löschten den Beutel ab. Parallel ergriff der Mann die Flucht und fuhr mit einem Pkw VW davon. Erste Fahndungsmaßnahmen nach dem Pkw verliefen ohne Erfolg und dauern an.

Im Fokus der Polizei ist nach Auswertung von Kamera-Aufnahmen sowie Hinweise ein bereits polizeilich in Erscheinung getretener Mann aus Uelzen, der in der jüngsten Vergangenheit mehrfach durch Diebstähle oder Vandalismus in Erscheinung getreten ist. Die weiteren Ermittlungen zu der Person dauern an.

Für die weiteren Ermittlungen und das Strafverfahren wegen versuchter Brandstiftung bittet die Polizei einen möglichen Zeugen, der als Passant im Eingangsbereich Beobachtungen gemacht hat, sich mit der Polizei Uelzen, Tel. 0581-930-0, in Verbindung zu setzen.

 

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Lüneburg/Lüchow-Dannenberg/Uelzen
Pressestelle
Kai Richter
Telefon: 04131/8306-2324 o. Mobil 01520 9348855
E-Mail: pressestelle@pi-lg.polizei.niedersachsen.de