140. H3Y – Person mit Minibagger umgekippt und eingeklemmt

Datum: 24. Juli 2021 um 16:48
Alarmierungsart: Schleife 1, Schleife B, Schleife KomGrp, Schleife WE
Einsatzart: Technischer Einsatz 
Einsatzort: Holdenstedt
Einsatzleiter: GF Holdenstedt
Mannschaftsstärke: 23
Fahrzeuge: ELW 1 (Florian Uelzen 15-11-12) , HLF 20 (Florian Uelzen 15-48-11) , KdoW / BvD (Florian Uelzen 15-10-11) , MLF (Florian Uelzen 15-42-12) , RW (Florian Uelzen 80-52-1) , Stellv. StadtBM (Florian Uelzen 15-02) , VRW (Florian Uelzen 15-50-13) 
Weitere Kräfte: Christoph 19 , FF Holdenstedt , Orgl.-Rettungsdienst , Polizei , Pressesprecher Feuerwehr , Rettungsdienst 


Einsatzbericht:

Gegen 16.50 Uhr wurden die Feuerwehren Holdenstedt, Kirchweyhe und Uelzen mit dem Stichwort H3Y zu einer Hilfeleistung größeren Ausmaßes in den Ortsteil Holdenstedt alarmiert. Vor Ort sollte eine Person unter einem Minibagger eingeklemmt sein. Durch zivile Ersthelfer, welche auch während des Unglücks vor Ort waren, wurde der Minibagger bereits mit einem, an der Einsatzstelle befindlichen, Radlader angehoben. Diese Maßnahmen reichten aus, um den Verletzten aus seiner misslichen Lage zu befreien. Die Feuerwehr Kirchweyhe konnte nach dieser Rückmeldung noch auf der Anfahrt zur Einsatzstelle ihre Alarmfahrt abbrechen. Durch die Feuerwehren Holdenstedt und Uelzen wurde der Minibagger gegen weiteres Abstürzen gesichert und im Anschluss mit der Seilwinde des Rüstwagens wieder aufgerichtet. Die dabei auslaufenden Betriebsstoffe des Baggers wurden unmittelbar aufgefangen und der Entsorgung zugeführt. Neben den Feuerwehren war auch die Polizei, der Rettungsdienst des DRK sowie der Rettungshubschrauber Christoph 19 im Einsatz.

Nach rund einer Stunde war der Einsatz für die verschiedenen Rettungskräfte beendet.