182. GefG1 – Gasgeruch aus Wohnung

Datum: 7. August 2018 um 19:15
Alarmierungsart: Schleife 1, Schleife C, Schleife Gefahrgutzug Mitte
Einsatzart: Technischer Einsatz 
Einsatzort: Uelzen – Lüneburger Straße
Einsatzleiter: OrtsBM R.Seidel
Fahrzeuge: GW-Mess (Florian Uelzen 80-70-1) , KdoW / BvD (Florian Uelzen 15-10-11) , LF 16/12 (Florian Uelzen 15-47-11) , OrtsBM (Florian Uelzen 15-03-10) , TLF 16/25 (Florian Uelzen 15-23-11) 
Weitere Kräfte: Orgl.-Rettungsdienst , Polizei , Pressesprecher Feuerwehr , Rettungsdienst 


Einsatzbericht:

Gegen 19.15 Uhr wurde die Feuerwehr Uelzen sowie der Gefahrgutzug Mitte des Landkreises zu einem unklaren Gasgeruch in einem Mehrparteienhaus alarmiert. 

Nach Eintreffen des Einsatzleiters schlug das mitgeführte Gasmessgerät allerdings bei CO (Kohlenmonoxid) und nicht, wie erwartet, bei Erdgas an. 

Die Bewohner des Hauses verließen selbstständig das Gebäude. Durch Techniker der Stadtwerke Uelzen wurde die Ursache für den Anstieg der Konzentration des geruchlosen, bei unvollständiger Verbrennung entstehenden, Gases gesucht. 

Jahrlich erleiden ca. 5000 Menschen in Deutschland eine Kohlenmonoxidvergiftung – jede zehnte endet tödlich. 

Auch wenn CO-Warnmelder in Deutschland keine Pflicht sind empfehlen wir Ihnen die Anschaffung eines solchen Gerätes. Bei defekten Heizungen oder Thermen kann es zu einem Austritt von Kohlenmonoxid kommen.