Feuer in einer Unterkunft sorgt für Einsatz der Schwerpunktfeuerwehr Uelzen

Zwei Trupps unter schwerem Atemschutz bekämpfen mit zwei C-Rohren den Vollbrand einer Unterkunft “Im Böh” und verhindern eine weitere Ausbreitung auf umliegende Wohnungen!


Am Sonntagmittag, dem 28. August, wurde die Schwerpunktfeuerwehr Uelzen um 12.05 Uhr mit dem Einsatzstichwort B2Y – Feuer in der Unterkunft in die Straße Im Böh alarmiert. Nachdem die ersten Einsatzkräfte von Feuerwehr, Rettungsdienst und Polizei an der Einsatzstelle eingetroffen waren, konnte die Alarmmeldung bestätigt werden. Aus einer Wohnung in der Wohnanlage schlugen bereits Flammen aus dem geborstenen Fenster sowie aus der Türöffnung. Außerdem drang dichter Brandrauch aus dem Dachbereich und den umliegenden Wohnungen. Die Rauchsäule war weithin sichtbar.

Mit dem Eintreffen des ersten Löschfahrzeuges wurde umgehend die Brandbekämpfung sowie die Evakuierung der umliegenden Wohnungen veranlasst. Durch einen kombinierten Innen- sowie Außenangriff mit jeweils einem C-Rohr konnte die Ausbreitung der Flammen auf weitere Wohneinheiten innerhalb der Anlage verhindert werden. Kurze Zeit nach der Alarmierung war das Feuer bereits gelöscht, die Nachlöscharbeiten zogen sich allerdings wegen diverser Einrichtungsgegenstände in der betroffenen Wohnung sowie wegen der massiven Dämmung einige Minuten hin. Während der Nachlöscharbeiten wurden alle umliegenden Wohnungen mit einem Drucklüfter belüftet und abermals mit einer Wärmebildkamera kontrolliert.

Glücklicherweise kamen keine Anwohner zu Schaden, es gab somit keine verletzen Personen.

Insgesamt waren zwei Trupps unter schwerem Atemschutz im Einsatz. Ein weiterer Trupp stand unter schwerem Atemschutz als Sicherheitstrupp in Bereitstellung, musste jedoch nicht weiter tätig werden. Nach rund einer Stunde konnten die Einsatzkräfte die Einsatzstelle wieder verlassen.

Während der Lösch- und Aufräumarbeiten war die Straße Im Böh komplett gesperrt und es kam zu Verkehrsbeeinträchtigungen in diesem Bereich.

Neben der Feuerwehr Uelzen war der DRK-Rettungsdienst, die DRK Bereitschaft Kreis Uelzen und die Polizei an der Einsatzstelle.

225. B2Y – Feuer in der Unterkunft


sm